Programm 2024

25.07.2024–28.07.2024

Vergänglichkeit und der Faden des Lebens

Und so lang du das nicht hast,
Dieses: Stirb und Werde!
Bist du nur ein trüber Gast
Auf der dunklen Erde.
 

Johann Wolfgang von Goethe

Neue Räume gemeinsam erkunden

Irgendwo wissen wir alle um unsere Vergänglichkeit – im Älterwerden, in unseren diversen Verlusten, in Krankheit, in Krisen und Umbrüchen.

Diese Themen begegnen uns allen persönlich wie auch global in einer Welt, die sich gerade rasant verändert und viele alte "Gewissheiten" auf den Prüfstand bringt.

Was geschieht mit dem uns innewohnenden Lebensfaden, mit unserer Lebenskraft und -freude, wenn sich die Oberfläche des Lebens verdunkelt? Wenn in den düsteren Momenten das Existenzielle an die Pforte unseres Lebens klopft?

Was geschieht in der Tiefe des Heilseins mit unserem heilenden Potenzial?

In der Vergänglichkeit strömt die Lebensenergie von dem, was war, zu dem, was ist. Das erste lässt sich nicht festhalten. Manchmal fühlen wir das wie einen Schatten, der unser Licht überlagert. Ein Schatten, der den tiefsten Lebensfaden vor unseren trauernden Augen verbirgt. Der aber dennoch existiert und nun an unsere Herzenstür pocht.

Dieses Leben in uns verlangt, uns neu zu justieren.

Was bleibt, wenn der Körper nachlässt? Was, wenn die Kräfte schwinden? Was, wenn das physischer Vergehen zum täglichen Begleiter wird? Was, wenn wir etwas unwiderbringlich verlieren, das uns von größtem Wert ist? Wie gelingt es uns, uns mit dem immer Heilen in unser Seele zu verbinden?

Und wenn das Dahinschwinden unserer Möglichkeiten uns immer enger macht – was bleibt weit, wird weiter?

Im Endlichen spüren wir die Grenzen. Im Jetzt vielleicht das, was möglich ist. Was bleibt, wenn das Endliche in uns zu Ende geht? Führt der Lebensfaden in eine neue Freiheit? Öffnen sich neue heilsame Räume? Werden mich die Liebe und Lebendigkeit der Seele und des Herzens tragen – über meinen Körper, über meinen Verlust, über meine Krise, über mein Kranksein hinaus?

In unserem Zusammensein wollen wir jene neuen heilsamen Räume erkunden.

Räume, die uns tragen mögen, die wir tastend, spürend, fühlend und forschend miteinander teilen und in denen wir voneinander lernen können.

Das wird für jeden und jede anders, einzigartig, sein. Und genau das bringt uns in Resonanz mit dem eigenen Faden des Lebens.

Was wir miteinander teilen

  • wir meditieren gemeinsam in Stille
  • wir erkunden das Vergängliche und den darin geborgenen Lebensfaden
  • wir lernen voneinander und teilen miteinander den offenen Raum unserer Herzen
  • wir halten uns durchlässig für das Heile und Ganze, für unsere Seele und die Essenz des Lebens
  • wir teilen unsere Träume miteinander (in der Zeit davor auf Träume achten)

Eingeladen sind alle Menschen, die ihren innersten Lebensfaden in sich erahnen und ihm folgen und in sich die Weite und Freiheit, das tiefe Leben und den Raum der Liebe angesichts der begrenzenden Endlichkeit ergründen wollen.

Ort
Haus Zeitlos
Sebastian-Kneipp-Weg 6
87466 Oy/Mittelberg
Email: info@haus-zeitlos.de

Seminarzeiten
von Donnerstag 16 Uhr bis Sonntag 13 Uhr (nach dem Mittagessen)

Seminargebühr
390,- Euro

Ermäßigung auf Anfrage.

Unterkunft und Verpflegung:
im DZ 252 Euro (84,- Euro/Nacht); im EZ 297 Euro (99,- Euro/Nacht) + 5,40 Euro Kurtaxe

Anmeldung:
Institut für Integrale Medizin
Föhrenstr. 35
83125 Eggstätt

info@integrale-medizin.net

tel +49-151 70071895
fax +49-(0)8056-901798

Stornierung
Bei Rücktritt 28 – 8 Tage vor dem jeweiligen Seminar wir die halbe, danach die gesamte
Seminargebühr fällig.
Es gelten die Stornierungsbedingungen des Seminarhauses.

Zurück